30.07.17 - Unwetteraufzug mit Sturm und Platzregen

Der 30. Juli 2017 brachte bis zum frühen Abend sehr viel Sonnenschein und die Sonne erwärmte die Luft am Nachmittag in Eggerszell auf bis zu 29,9 Grad Celsius. In den Abendstunden zogen dabei von Südwesten her starke Wärmegewitter auf, welche großflächig über Ostbayern hinweg zogen. Die Zuggeschwindigkeit der Gewitter war dabei beeindruckend hoch! Einzelne Gewitterzellen fielen dabei unwetterartig aus mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Der Wetterstationsort Eggerszell lag während Durchzug der Unwetterfront genau zwischen zwei Gewitterzellen, sodass insgesamt nur 1,4 Millimeter Regen fielen. Dafür gab es Sturmböen mit bis zu 71 km/h aus West. Weiter südlicher fielen an der Wetterstation in Bogen beispielsweise innerhalb knapp 30 Minuten 32 Millimeter Regen! In Straubing brachte Platzregen immerhin noch 17,6 Millimeter binnen kürzester Zeit.

Nachfolgend ein paar Bilder und ein Video (aufgenommen in Eggerszell) vom Aufzug bis zum Abzug des Unwetters.


Mit pechschwarzen Wolken näherte sich das Gewitter aus Südwesten an:


Einen Moment später entleerte sich die Gewitterwolke was durch ausgeprägte dunkle Fallstreifen erkennbar war:


Blick von Eggerszell nach Süden auf ein aufziehendes Unwetter mit heftigem Platzregen und kleinem Hagel:



Der Kern des Gewitters zog genau über die Gäubodenstädte Straubing und Bogen hinweg. Für knapp 30 Minuten gab es dort einen wahren Wolkenbruch mit massivem Platzregen:


Kräftiges Gewitter über dem Gäuboden bei Straubing:


Im Verlauf verstärkte sich das Gewitter weiter und vor dem Niederschlagskern bildete sich eine bedrohlich wirkende Wolkenabsenkung aus:


Weltuntergangsstimmung mit Blickrichtung Süden! In Eggerszell setzten derweil Sturmböen über 70 km/h aus West ein:



Bei Durchzug der Unwetterlinie gab es in Eggerszell einen Temperatursturz von 30 auf 18 Grad:




In Bogen fielen binnen kurzer Zeit 32 Millimeter Regen was dort vorübergehend zu kleinräumigen Überschwemmungen führte:



Wolkenbruchartiger Regen ging über dem Donautal zwischen Straubing und Bogen nieder. Eggerszell selbst wurde vom Unwetter nur gestriffen mit kurzzeitigem Starkregen und Sturm:



Als letztes noch ein kurzes Video vom Aufzug des Gewitters: